Verlagsstarter

Verlagsgründung für Anfänger

Verlagsstarter header image 2

stART10 – Best Practice VioWorld

September 10th, 2010 by Dorothea

Als Medienpartner der stART10 stellt Hagen Kohn das Kulturportal VioWorld als BestPractice Beispiel vor. Das freut mich natürlich besonders, weil ich so erstens Hagen mal wieder persönlich treffe (dafür müssen Berliner manchmal nach Duisburg fahren…) und zweitens ja auch am Schritt von VioWorld ins Social Web beteiligt war.

Wer VioWorld noch nicht kennt: das Blog ist unbedingt lesenswert und das Portal selbst ist für alle Kulturschaffende ein Must, gerade für alle Freiberufler. VioWorld ist eine Kulturjobbörse, die für Jobsuchende kostenlos ist – im Gegensatz zur Konkurrenz. Auch als Geschäftsmodell ist die Seite daher ganz interessant – nicht die User zahlen, sondern die Unternehmen, die Mitarbeiter suchen und auf der Seite für sich Werbung machen. Bald kommt auch ein Relaunch, dann sieht die Seite bestimmt noch schicker aus.

Los ging es vor eineinhalb Jahren mit der Idee, im Netz sichtbarer zu werden. Dazu wurde das Thema Kulturportal stärker in den Vordergrund gerückt und auf dem Blog wiedergegeben, der Twitter-Account folgte relativ bald. Erst noch unter @vioworld, doch dann wurde schnell klar: Twitteruser folgen lieber Menschen denn Unternehmen und so findet man VioWorld jetzt unter Hagens Namen bzw. – als reiner Jobtweet @kulturjobs. Ziel und Strategie waren klar: VioWorld bekannter machen, das heißt auf der einen Seite bei Jobsuchern und auf der anderen Seite noch attraktiver für mögliche Werbepartner zu werden. Netterweise gab es keine konkrete Zahlenvorgabe…

Einer der Effekte ist, dass Hagen diesen Vortrag bei der stARTconference hält – die Ziele wurden nicht nur erreicht, sondern auch – auf einer Ebene der weiteren Vernetzung in der Kulturszene sogar übertroffen. Doch gerade der klassische Kulturbetrieb arbeitet langsam. Ein Fazit für mich – eigentlich der ganzen Konferenz- ist daher: wieviele Kulturbetriebe werden in der nächsten Zeit anfangen zu bloggen und zu twittern, wer beginnt, Kapazitäten und Kompetenzen für den Weg ins Social Web frei zu machen?

denn, um auch mit Hagens Abschlusschart zu enden, dem  Social Media Count von Gary Hayes, die Zahl der Nutzer steigt ständig…

P.S.: Die Crowd-Intelligence schlägt zu im Vortrag: mit dem Q-Translate Plugin für WordPress Seiten lässt sich das Blog in jede Sprache umschalten. Google liest generell nur die deutschen Tags aus, wenn das Blog auf Deutsch ist!

Schlagworte:   · · · · Keine Kommentare

Kommentieren

*

0 Kommentare bislang ↓

Es gibt noch keine Kommentare - bring die Sache ins Rollen und fang an!